Kontaktiere uns

GERICHTLICH: Zivilrecht, Verbraucher und Nutzer, Immobilienrecht, Baumängel, Vertragsauflösung, Zwangsräumung, Eigentümergemeinschaft, usw.

Rechtliche Forderungen in Spanien.

In White Baos haben wir umfangreiche Erfahrung im Bereich rechtliche Forderungen in Spanien. Und daher in der Verteidigung der Rechte unserer Mandanten vor den spanischen Gerichten. Insbesondere in der Zivilgerichtsbarkeit und in Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem Immobilien-, Vertrags-, Bank- und Versicherungsrecht-, usw.

Rechtliche Forderungen gegen Bauherren und Bauträger

Unsere Kanzlei berät Sie in Ihren Streitigkeiten gegen Bauherren und Bauherren.

Wir haben zahlreiche Mandanten, die Probleme mit ihren Bauträgern hatten,  erfolgreich beraten. Sei es wenn das nach Plan erworbene Haus Häuser nicht übergeben wurde. Wenn das übergebene Objekt nicht der abgeschlossenen Vereinbarung entsprach.  Oder die Ausführung der Arbeiten, die Qualität der Materialien usw. mangelhaft war.

Ebenso  haben unsere Anwälte umfangreiche Erfahrung in der Rechtsberatung in Sachen Baumängel und Ansprüche gegen Bauherren. Bau- und Dienstleistungsverträge (mit Bauarbeiten) sind problematisch. Und oftmals enden die Streitigkeiten über den Wert der zusätzlichen Arbeiten, der Baumängeln usw. vor Gericht.

Sollten Sie einen Rechtsstreit mit dem Bauherrn haben, können wir Ihnen helfen

Rechtliche Forderungen im Bereich Immobilienrecht

Auch bei Räumungsklagen, Problemen mit Ihrem Mieter usw. beraten wir Sie gerne. Oder, wenn Sie der Beklagte sind, die Begrenzung Ihres Grundstücks festlegen müssen, Ihr Grundstück besetzt worden ist. usw.

Rechtliche Forderungen im Zusammenhang mit dem Verbraucherrecht. Bankrecht.

Wir haben vielen Mandanten erfolgreich geholfen, ihre Ansprüche gegen ihre Bank geltend zu machen. Jegliche Art von Ansprüchen.

Von toxischen und riskanten Anlageprodukten ohne eine angemessene Beratung.

Bis zur Aufhebung der Mindestzinsatz-Klauseln, Kosten des Darlehens, Multi-Währung usw.

Rechtliche Forderungen gegen Versicherungen und Beruflicher Nachlässigkeit.

Leider ist es üblich, dass die Versicherungsfirmen versuchen, ihren Verpflichtungen nicht nachzukommen. So helfen wir unseren Mandanten, Ansprüche gvor den Gerichten gegen sie geltend zu machen.

Zum Beispiel wenn sich die Versicherungsgesellschaft weigert, die  Lebensversicherung auszuzahlen, mit der Begründung einer Vorerkrankung, fehlender Unterlagen usw.

Oder wenn sie sich weigert, einen im Versicherungsvertrag vorgesehenen Schaden abzudecken.

Ebenso beraten und helfen wir sowohl den Betroffenen als auch den Fachleuten in den Fällen der beruflichen Nachlässigkeit.

Unsere Dienstleistungen im Bereich Rechtliche Forderungen in Spanien.

Als Fachanwälte stehen wir Ihnen in Ihren Rechtlichen Forderungen in Spanien zur Seite.

Unsere langjährige Berufserfahrung, spezialisierte juristische Ausbildung, die Prüfung der Angelegenheit aus unterschiedlichen Perspektiven sowie unser persönliches Engagement und die enge Zusammenarbeit garantieren Ihnen, dass Ihr Gerichtsverfahren professionell, kompetent, innovativ und personalisiert behandelt wird.

Wenn Sie Vertretung durch einen professionellen Anwalts vor den spanischen Gerichten benötigen.

Wenn Sie zu diesem Thema eine kompetente Rechtsberatung wünschen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

 

In einem Zivilverfahren benötigt man immer einen Anwalt und einen Prozessbevollmächtigten, außer in besonderen Fällen: Mündliche Verhandlungen von einem Streitwert unter 2.000 €, erste Mahnverfahren, Anträge auf dringende Maßnahmen vor Prozessbegin,  usw

Die herausragendsten Verfahren in der Zivilgerichtsbarkeit sind das ordentliche Verfahren und das mündliche Verfahren. Es gibt noch weitere Sonderverfahren wie Scheidung und Trennung, gerichtliche Erbteilung, Liquidation des ehelichen Güterstandes, Mahnverfahren, Wechselprozess, usw.

Damit ein Anwalt und/oder Prozessbevollmächtigter Sie vertreten kann, ist es notwendig, eine  notarielle Vollmacht  zu unterzeichnen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Bevollmächtigung direkt, apud acta, vor Gericht zu erteilen,  obwohl dieses System normalerweise nicht so praktisch ist.

Ja. Befinden Sie sich außerhalb Spaniens können Sie die Vollmacht vor dem Konsulat unterzeichnen. Oder wenn Sie es vorziehen, auch vor einem Notar dieses Landes. In letzterem Fall muss die Vollmacht apostilliert werden. Unsere Kanzlei kann Ihnen hiermit behilflich sein und den Vollmachtsentwurf in verschiedenen Sprachen zur Verfügung stellen , um Ihnen die beglaubigte Übersetzung der Urkunde ersparen.

Heutzutage werden die Forderungen und die beigefügten Unterlagen elektronisch eingereicht. Sie müssen jedoch die Originale erhalten und aufbewahren. Die ursprüngliche, von beiden Ehepartnern unterzeichnete  Scheidungsvereinbarung, der Mietvertrag, usw.

Ja, fremdsprachigen Dokumenten muss eine beglaubigte Übersetzung beigefügt werden. Jedoch wäre es grundsätzlich auch möglich, private Übersetzungen bereitzustellen, insofern die andere Partei dem nicht widerspricht.

Es kommt auf das Urteil des Richters an. Üblicherweise wird die Partei, die den Prozess verliert, zur Zahlung der Kosten der Gegenpartei verurteilt. Gibt das Urteil einer Partei nur teilweise Recht, ist es möglich, dass der Richter bestimmt, dass beide die eigenen Kosten selbst tragen müssen. 

Nicht ganz. Die Rechtsanwaltskammern können „Orientative Kriterien“ festlegen, die nicht zwingend sind, aber in der Regel von den Gerichten bei der Festsetzung der Kosten berücksichtigt werden. Berufsverbände können jedoch keine Gebührenordnungen oder Preistabellen erlassen, diese werden von jedem Berufsangehörigen frei festgelegt.

Die Dauer hängt grundsätzlich vom Verfahren selbst ab. Das gleiche  Verfahren vor demselben Gericht kann eine sehr unterschiedliche Dauer haben. Viele Aspekte können die Dauer eines Prozesses beeinflussen. Ist der Beklagte lokalisierbar, die Arbeitsbelastung des mit dem Verfahren betrauten Beamten, die Anzahl der Beteiligten, die Zeugen, die zu erbringenden Beweismittel usw.

Nein. Das Gerichtsverfahren wird von Ihrem Anwalt und vom Prozessbevollmächtigten eingeleitet, die alle Unterlagen in Ihrem Namen vorlegen. Es kann jedoch sein, dass Sie zur Anhörung vor Gericht erscheinen müssen. Es kommt auf den Einzelfall an. Wird Ihre Befragung nicht von der Gegenpartei verlangt, müssen Sie möglicherweise nicht vor Gericht ausagen.

Ja, gegen eine gerichtliche Entscheidung in erster Instanz, kann vor einer höheren Instanz (Landgericht) Einspruch erhoben werden.  Es gibt jedoch Ausnahmen. Zum Beispiel mündliche Verfahren über einen Streitwert von weniger als 3.000 €, können nicht angefochten werden.

Die Berufungsklage muss innerhalb von 20 Werktagen vor dem Gericht eingelegt werden, das das Urteil erlassen hat.

Aktuelle Artikel und Reale Fälle

In diesem Abschnitt sammeln wir alle unsere Veröffentlichungen zu rechtlichen Fragen und realen Fällen. Konsultieren Sie Ihre Zweifel

DERECHO DAÑOS EN ESPAÑA. Conceptos básicos.

Nuestro despacho recibe numerosas consultas relativas al tipo de indemnizaciones y su cuantía, que se pueden reclamar en España después de un accidente de de tráfico, una caída en una tienda o centro comercial, o por tropezar en la calle por una acera en mal estado, etc. Es lo que se conoce en derecho anglosajón […]

Weiterlesen…

DACIÓN EN PAGO. Entrega de llaves o pago con la propiedad hipotecada del préstamo al banco.

Estimados señores, somos ingleses y compramos una propiedad en Oliva ( entre Alicante y Valencia) hace 5 años y el empeoramiento del cambio de divisas libra-euro, y la crisis que afecta tanto a Reino Unido como España, han provocado que no podamos pagar nuestra hipoteca al banco español que nos prestó el dinero, que además […]

Weiterlesen…

Reclamación de deudas y cantidades en España

En épocas de crisis como en la que nos encontramos, cada vez son mas frecuentes las consultas en los despachos profesionales de abogados sobre los procedimientos legales para el cobro de deudas (debt collection). Esta semana queremos dar una serie de conceptos y explicaciones básicas sobre los distintos procedimientos judiciales previstos para el cobro de […]

Weiterlesen…