Besetzung eines Eigentums. Was tun, wenn der Nachbar unser Grundstück oder Eigentum besetzt? Verfügung um den Besitz wiederzuerlangen. Rechtliche Beratung

Besetzung eines Eigentums durch den Nachbarn.

Unser heutiger Artikel erläutert, was zu tun ist, wenn das von uns genutzte Eigentum besetzt wird. Wenn wir zum Beispiel, Probleme mit dem Nachbarn haben, weil er einen Teil unseres Grundstücks besetzt und in sein Grundstück eingezäunt hat.

Das Verfahren zur Wiedererlangung oder Beibehaltung des Besitzes.

Im spanischen Zivilprozessrecht (LEC) ist dieses besondere Verfahren in Artikel 250.1.4º geregelt.

Es handelt sich um ein Schnell- oder beschläunigtes Verfahren, dass vermeintlich schneller und ausschließlich auf die Wiedererlangung oder Beibehaltung des Besitzes beschränkt ist. Andere Angelegenheiten, selbst wenn sie in Zusammenhang stehen, werden nicht behandelt.  

In diesem Verfahren, wird nicht einmal diskutiert, wer einen grösseren Anspruch hat oder wer der tatsächliche Eigentümer der Immobilie ist.

Es handelt sich um ein mündliches Verfahren, das schneller ist als die gewöhnlichen Prozesse oder Verfahren.

Rechtsgrundlage des Anspruchs.

In dieser Verfahrensart verfolgt nur den Schutz des Besitztums. Das heißt, dass die Person, die ein Objekt besessen und genutzt hat, im in Ihrem Besitztums gestört oder  der Nutzung des Objekts beraubt worden ist. usw.

Die Person muss nachweisen, dass sie die das Eigentum bewohnt/genutzt oder besessen hat.

Es wird nicht bestimmt, ob die Person mehr oder weniger berechtigt ist das Objekt zu nutzen, oder ob sie der Eigentümer ist oder nicht.

Die Rechtsgrundlage ist Artikel 441 des Bürgerlichen Gesetzbuches, der besagt, dass niemandem der Besitz gewaltsam entzogen werden kann. Das heißt, niemand (selbst der Eigentümer oder die Person mit ihm/ihr zusteheden Rechten) kann ein Objekt, das von jemand andrem genutzt wird, mit Gewalt in Besitz nehmen.

Frist für den Anspruch auf den Besitz oder die Besetzung einer Immobilie.

Der Antrag auf dieses Rechtsverfahren muss innerhalb einer Frist von 1 Jahr ab dem Datum des Ereignisses eingereicht werden. Artikel 439 des LEC.

Beispiele für den Schutz des Verfahrens vor Besitzstörungen

Das bekannteste Beispiel wäre vielleicht die Besetzung einer Wohnung oder eines Grundstücks durch sogenannte „Okupas“. Obwohl dieses Verfahren eigentlich in  Artikel 250.1.4º-2. Absatz beschrieben wird.

Üblicherweise wird es in den Fällen eingesetzt, in denen ein Nachbar ein Grundstück besetzt.  Stellen wir uns vor, dass der Nachbar den Zaun, der beide  Grundstücke trennt verschiebt. Dass er einen Teil unseres Grundstücks in sein Grundstück einzäunt.   um ein Grundstück handelt, dass wir geschätz und genutzt haben (auch wenn es uns nicht gehört). **Vor dieser gewaltsamen Inbesitznahme des Grundstücks kann uns dieses Verfahren schützen. Selbst wenn wir nicht der Eigentümer sind; aber das Grundstück besessen und genutzt haben.

Schlussfolgerung

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Nachbarn haben. Wenn Ihr Nachbar oder jemand anders Ihr Eigentum besetzt. Und Sie am Besitz oder an der Nutzung eines Objekts hindert. Wenn Sie eine kompetente Rechtsberatung benötigen, kontaktieren Sie uns.

Die Informationen in diesem Artikel stellen keine Rechtsberatung dar, sondern vermitteln lediglich Informationen zu rechtlichen Fragen.

Carlos Baos (Rechtsanwalt)

White & Baos.

Tel: +34 966 426 185

E-Mail: info@white-baos.com

White & Baos 2021 – Alle Rechte vorbehalten.

Folgende Dienstleistungen und Artikel könnten Sie interessieren:

Bauwerke auf fremden Grundstücken in Spanien. Rechtliche Hinweise

Einsturz oder Einsturzgefahr der Mauer/Bauten des Nachbarn. Reparatur- und Abrißpflicht des Nachbarn.

Schäden verursacht durch Erdarbeiten, Aushubarbeiten und Baufeldfreimachung auf dem Nachbargrundstück. Rechtsberatung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: