Kennen Sie den Referenzzinssatz Ihres Hypothekendarlehens? Ist der IRPH grob nachteilig für den Schulner ?

Unsere Leser haben in den meisten Fällen ein Hypothekendarlehen mit einem variablen EURIBOR-Zinssatz, dem geläufigsten Referenzkurzs in Spanien.

In einigen Fällen gilt jedoch der sogenannte IRPH (Índice de Referencia de Préstamos Hipotecarios) Referenzindex für Hypothekendarlehen, derzeit nur noch IRPH aller Kreditinstute und massgebend für den Zinssatz der Darlehen.

Die meisten Verbraucher haben keine Kenntniss von der Tatsache, dass der IRPH schon immer, wie auch jetzt, sehr viel höher liegt als der Euribor. Gegenwärtig liegt der Euribor bei -0,03% und IRPH bei + 1,89% also 1,92% höher.

Der IRPH ist ein offizieller, rechtsgültiger Index. Bestandteil (wie der Mindest- oder Bodenzinssatz) unzähliger Darlehensverträge, die unterzeichnet wurden, ohne den Schuldner über die vergleichsweise höheren Zinsen und damit verbundenen erheblichen wirtschaftlichen Verluste zu informieren., Wichtig ist zu prüfen,  ob der Verbraucher vor Unterzeichnung des Darlehens über die Existenz anderer Zinssätze informiert wurde und so die Möglichkeit hatte eine andere Wahl zu treffen.

Zahlen Sie trotz des allgemeinen Zinsrückgangs weiterhin hohe Zinsen? In diesem Fall sind Sie höchstwahrscheilich von einer dieser missbräuchlichen Klauseln betroffen, von dem Mindestzinssatz, dem IRPH, oder von beiden.

Wurden Sie nicht sachgemäss über den Referenzindex Ihres Hypothekendarlehens informiert? Hat Sie niemand über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten und deren mögliche Auswirkungen informiert? Sie haben Anspruch auf Aufhebung des IRPH aufgrund missbräuchlicher Praktiken. In diesem Sinne das gefällte Urteil Nummer 309/2015 des Landgericht Alicante. Obwohl die Entscheidung nicht zugunsten des Verbrauchers ausfiel, wurde bestätigt, dass diese Klausel einer besonderen Kontrolle und Transparenzverpflichtung unterliegt. Ihre Gültigkeit hängt von der Tatsache ab, ob der Verbraucher vor Unterzeichnung der Vereinbarung eine ausreichende Kenntnis über deren wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen hatte.

Viele Gerichte erklären die Nichtigkeit der IRPH. Siehe Urteil des Landgericht von Vitoria, 1 Kammer vom 10.03.2016,  Urteil Nummer 248/2015 des Handelsgericht No. 2 von Murcia, usw.

Nicht immer sind die IRPH-Zinssätze eines Hypothekendarlehens ungültig. Sie haben jedoch rechtlichen Anspruch auf Nichtigkeitserklärung und  Rückzahlung der zuviel bezahlten (und in der Regel sehr hohen) Zinsen,  wenn Ihnen die Bank keine klare und ausreichende Information in diesem Zusammenhang übermittelt haben sollte.

 

Dieser Artikel beinhaltet keine Rechtsberatung. Er übermittelt lediglich allgemeine Information zu Rechtsfragen.

 

Carlos Baos (Rechstanwalt)

Spanische Anwaltskanzlei

Alicante, Denia, Marina Alta, Costa Blanca.

2016

%d Bloggern gefällt das: