Bauvertrag für den Bau eines Hauses in Spanien. Rechtliche Hinweise

Von allen gängigen Immobilienrechtsverträgen, die in unserer Kanzlei bearbeitet werden, ist der Vertrag für den Bau von Häusern zweifellos einer der kompliziertesten und der die meisten Konflikte auslöst.

 

Es gibt vielefältige Arten solcher Bauverträge. Es kann sich um einen Werkvertrag mit oder ohne Lieferung von Materialien handeln, um einen  Vertrag zu einer schlüsselfertigen Anlage, für offentliche Bauarbeiten, usw.

 

Die Komplexität dieses Vertrages entsteht durch die offensichtlichen und mit dem Bauprozess verbundenen Risikoelemente, wie zBsp. die Merkmale des Geländes,  unvorhersehbare Ereignisse, Preisänderungen, die Abhängigkeit von anderen Gewerben oder  Subunternehmen, die Abhängigkeit, um von den Verwaltungen um eine Lizenz  usw. zu bekommen.

 

Wenn Sie der Bauherr, Bauträger oder Bestizter des Grundstücks (Projektträger) sind, gibt es zahlreiche Elemente, die zu berücksichtigen sind, bevor Sie einen Bauvertrag abschließen:

 

– Richtige Wahl der Vertragsart. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Arten von Bauaufträgen, und es ist wichtig zu bestimmen, welcher für Sie der richtige ist.

 

.-Bestimmung der Preise, Kosten und der Zahlungsmodalität. Es ist sehr wichtig, den Preis und die Kosten zu bestimmen, die jede Vertragspartei übernehmen wird und, es ist von grundlegender Bedeutung, wie die Zahlungen erfolgen sollen, ob monatlich, während die Arbeit fortschreitet, usw.

 

.- Konfliktlösung. Es ist fast nicht zu vermeiden, dass während und am Ende des Bauprozesses gewisse Differenzen (Qualität, Baulösungen, usw.) zwischen dem Bauherrn und dem Projektträger auftreten und es ist wünschenswert, dass die Parteien einen Weg festlegen, um diese Streitigkeiten beizulegen. Gemäss den Kriterien des zuständigen Architekten, der Ernennung eines externen Sachverständigen usw.

 

.- Fristen und Vertragsstrafen. Ein wesentliches Element jedes Vertrags ist in der Regel die Frist für die Ausführung und Vollendung der Arbeiten mit der die Verzugsstrafen verbunden sind. Obwohl oftmals zwischen den Verspätungen unterschieden wird, die  der Verantwortung des Bauherrn oder des Projektmanagers unterliegen, und solchen, die von Dritten verursacht werden. Ein typisches Beispiel hierfür sind die Verspätungen  aufgrund der erforderlichen Genehmigungen von den öffentlichen Behörden, vor allem von den  Standverwaltungen.

 

.-GEGENSTAND DES BAUWERKS. PROJEKT. MATERIALIEN

Zweifellos könnte es schwierig sein, den Vertragsgegenstand (dh die zu erledigende Arbeit) in einem Werkvertrag klar zu bestimmen. Theoretisch muss klar vereinbart werden, welche die auszuführenden Arbeiten sind, in welcher Form sie ausgeführt werden müssen, die Art der Materialien, Qualitäten, Umfang,  usw.

 

Angesichts der inherenten Komplexität dieser Verträge empfehlen wir ausdrücklich einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen. Ganz gleich ob Sie als Besitzer des Grundstücks bauen wollen, ob Sie der Bauherr, der Architekt, der Projektmanager usw. sind, lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt über die Risiken, Vorteile usw. beraten, bevor Sie einen solchen Vertrag unterzeichnen.

 

Haben Sie Probleme mit Ihrem Bauentwickler, Ihrem Baumeister oder mit Ihrem Projektmanager? Möchten Sie Ihren Bauvertrag auflösen oder ordnungsgemäß beraten werden bevor Sie einen Bauvertrag unterzeichnen? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Er übermittelt lediglich Informationen zu rechtlichen Fragen in diesem Zusammenhang.

 

Carlos Baos (Rechtsanwalt)

White & Baos Rechtsanwälte

Tel: 966 426 185

E-mail: info@white-baos.com

White & Baos 2019 Alle Rechte vorbehalten

%d Bloggern gefällt das: